Anfängertipps
 

Obwohl ich ja der Meinung bin das es keine ANFÄNGERSPINNE gibt,
habe ich habe ein paar Arten herausgesucht, die meiner Meinung nach als "sogenannte Anfängerspinne" gut geeignet sind.

Bei den bodenbewohnenden Arten sind das die meisten Brachypelma und Grammostola-Arten.

Trotz der Friedfertigkeit ist beim Umgang mit diesen Tieren vorsicht geboten. Auch Wenn sie nicht wie manch andere Arten schnell beissen so können sie aber bombadieren, was zu heftigen Reizungen der Haut, Atemwege und Augen führen kann.
Diese Vogelspinnen nennt man Bombadierspinnen.

Bei Bombardierspinnen befinden sich kleine Härchen auf der Oberseite des Abdomens. Diese können bei einer vermeintlichen oder echten Gefahr blitzschnell mit den Hinterbeinen abgestreift werden.

Einige Bombardierspinnen besitzen stärker wirkende Brennhaare, bei anderen wiederum ist die Wirkung nicht ganz so ausgeprägt.

Manche Vogelspinnen besitzen zwar Brennhaare, bombardieren mit diesen jedoch nicht, sondern strecken einem vermeintlichen Angreifer nur ihr Abdomen entgegen, in der Hoffnung, dass der Angreifer das Abdomen berührt und sich so Brennhaare einfängt. Hierzu gehören viele Avicularia-Arten, die teilweise winzige Widerhaken an ihren Brennhaaren haben.

Kurz gesagt: Bombadieren ist eine Art der Verteidigung, bei der die Vogelspinne ihre Brennhaare mit den Hinterbeinen abstreift und ihrem Gegner entgegenschleudert.

Als baumbewohnende Art würde ich Avicularien empfehlen.

Die Größenangaben bei den Terrarien sind Mindestgrößen!!!


Brachypelma albopilosum"Kraushaarvogelspinne":

Herkunft: Costa Rica, Guatemala, Honduras
Lebensweise: Bodenbewohnend
Körperlänge: ca. 7 - 8 cm

Grundfärbung dunkelbraun, Vorderkörper hat einen leicht goldenen Schimmer. Beine und Hinterleib sind mit hellbraun gekräuselten Haaren übersät.

Das Tier sollte in einem Terrarium mit einer Grundfläche von ca. 30 x 30 cm untergebracht werden. Bodengrund aus Blumenerde vollständig feucht (nicht nass) halten.

Sehr friedlich, verteidigt sich wenn durch Bombardieren, dieses aber so gut wie nie.
Häufig außerhalb des Unterschlupfes zu sehen.



Brachypelma Smithi "Rotknievogelspinne":

Herkunft: Mexico
Lebensweise: Bodenbewohnend
Körperlänge: ca. 7 - 8 cm

Grundfärbung dunkelbraun bis schwarz, Vorderkörper mit gelb-orangem Haarsaum, Patellen der Beine orange-rot, an den Beinen vereinzelt helle Haare.

Die Art sollte in einem Terrarium von 30 x 30 cm Grundfläche unterkommen. Bodengrund Blumenerde, nicht zu feucht halten.

Friedlich, verteidigt sich bei störungen auch mal durch Bombardieren.
Häufig außerhalb des Unterschlupfes zu sehen.



Brachypelma vagans "Schwarz-Rot Vogelspinne":

Herkunft: Columbien, Costa Rica, Mexico
Lebensweise: Bodenbewohnend
Körperlänge: ca. 7 - 8 cm

Die Grundfärbung ist schwarz. Auf dem Hinterkörper befinden sich rote Haare.

Das Terrarium sollte eine Grundfläche von 30 x 30 cm besitzen. Der Bodengrund ist ständig feucht (nicht nass) zu halten.

Die Art ist nicht ganz so ruhig wie B. albopilosum, weshalb mit ihr etwas vorsichtiger umgegangen werden sollte.



Grammostola rosea "Rote Chile":

Herkunft: Argentinien, Bolivien, Chile
Lebensweise: Bodenbewohnend
Körperlänge: ca. 6 - 7 cm

Grundfärbung rot-braun, Vorderleib schimmert rosa. Die ersten Beinglieder sind schwarz. Die Körperbehaarung ist sehr dicht.

Ein Terrarium für diese Art sollte eine Grundfläche von 30 x 30 cm aufweisen. Bodengrund Blumenerde oder Sand, nicht zu feucht halten.

Sie besitzt ein ruhiges Wesen und kann in der Regel auch in die Hand genommen werden. Sie ist sehr häufig außhalb des Unterschlupfes zu sehen.



Avicularia versicolor "Martinique Baumvogelspinne":

Herkunft: Martinique, Guadeloupe
Lebensweise: Baumbewohnend
Körperlänge: ca. 5 - 6cm

Grundfärbung grün-schwarz, Vorderleib schimmert metallisch grün, längere Haare des Hinterleibs und der Beine rötlich-rosa.

Die Terrariengröße sollte bei dieser Art mindestens 25x25x30cm BxTxH betragen. Bodengrund Blumenerde, vollständig und gut befeuchtet. Ausreichend Geäst einbringen, gebogene Korkröhre als Unterschlupf.

Recht friedlich und normalerweise nicht aggressiv. Flieht bei Beeinträchtigung. Wandert meist bei Dunkelheit umher.

Planzen:

Als Pflanzen sind Kunststoffpflanzen am besten geeignet, damit es im Urlaub zu keinen Pflegeproblemen kommt.
Allerdings muß man ohne echte Pflanzen mehr auf die Luftfeuchtigkeit und auf Schimmelbildung im Boden achten.